Die neuen Bilder des Augustus
8.10.2022 — 15.1.2023

Kopf des Augustus mit Bürgerkrone im Typus Primaporta Claudische Replik (um 40 n. Chr.) eines Vorbilds um 27 v. Chr., Marmor, München, Glyptothek, Inv. GL 350A

Augustus markiert einen Wendepunkt in der römischen Geschichte. Der erste Kaiser (27 v. Chr. bis 14 n. Chr.) besitzt nicht nur eine immense Macht, sondern bedient sich auch neuartiger Kommunikationsstrategien. Die erste Augustusausstellung in Deutschland seit mehr als 30 Jahren präsentiert mit internationalen Leihgaben die Bilder und Monumente dieser Zeit.

Ehrenstatuen, Staatsreliefs und Münzen mit dem Bild des Kaisers sind in einer bis dahin unvorstellbaren Dichte präsent. Immense Bauaktivitäten verändern Rom. Besonders deutlich zeigt sich die neue Lust am Bild im privaten Bereich. Die Themen kreisen um die Welt des Bacchus und der Venus und sind von der öffentlich-politischen Bildkultur weit entfernt.

Mit internationalen Archäolog:innen aus Italien und Deutschland bereitet das Symposium die Ausstellung Die neuen Bilder des Augustus vor und nimmt die zentralen Bilder und Monumente der augusteischen Zeit in den Blick.

Zur Veranstaltung

Zurück zur Übersicht
Alle Ausstellungen