Welt im Umbruch
Kunst der 20er Jahre
9.2. — 19.5.2019

Christian Schad (1894-1982): Halbakt (Detail), 1924, Von der Heydt-Museum, Wuppertal © Christian Schad Stiftung Aschaffenburg /
VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Das Bucerius Kunst Forum widmet sich im Frühjahr 2019 mit Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre der kurzen Epoche zwischen den Weltkriegen. Die Ausstellung beleuchtet diese Zeit der Extreme anhand von mehr als 40 Gemälden, über 115 Fotografien und rund 20 Zeichnungen, Collagen und Druckgrafiken der Neuen Sachlichkeit bzw. des Neuen Sehens, die hier erstmals in direkte Beziehung zueinander gesetzt werden. In der Gegenüberstellung spürt die Ausstellung den Wechselbeziehungen zwischen den Medien nach und rückt zugleich einen Stil in den Mittelpunkt, der mit seiner sachlichen und wirklichkeitsgetreuen Wiedergabe zur führenden Kunstrichtung der Weimarer Republik wurde.

Gezeigt werden Werke von Aenne Biermann, Erwin Blumenfeld, Otto Dix, Hugo Erfurth, Carl Grossberg, Florence Henri, Hannah Höch, Karl Hubbuch, Germaine Krull, El Lissitzky, László Moholy-Nagy, Albert Renger-Patzsch, Walter Peterhans, Max Radler, August Sander, Christian Schad, Rudolf Schlichter, Georg Scholz, Sasha Stone, Umbo u.a.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum. Dort wird die Schau in 2020 gezeigt.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Jubiläumsjahres 100 jahre bauhaus und des Hamburger Architektursommers 2019 statt.

Welt im Umbruch
Kunst der 20er Jahre

Ausstellungskatalog

Herausgeber Kathrin Baumstark, Andreas Hoffmann, Franz Wilhelm Kaiser und Ulrich Pohlmann
Beiträge von Kathrin Baumstark, Simone Förster, Miriam Halwani, Ulrich Pohlmann, Esther Ruelfs, Bernd Stiegler und Katharina Sykora
Beschreibung 264 Seiten mit Abbildungen ausgestellter Werke
Verlag Hirmer Verlag, München
Preis in der Ausstellung 29 Euro, Buchhandelsausgabe ca. 39,90 Euro
Kaufen —

Den Audioguide zur Ausstellung Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre stellen wir Ihnen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung. 

Download


Filmvorführungen in den Zeise Kinos am 14.4. und am 19.4., um 11 Uhr

Am 14.4. wird in den Zeise Kinos der Stummfilm Menschen am Sonntag gezeigt und am 19.4. der Klassiker Metropolis. Beide Filme erschienen 1929 in Deutschland und somit in der Epoche, die im Zentrum unserer Ausstellung Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre steht.

Vor den Vorführungen wird Kathrin Baumstark, Kuratorin der Ausstellung, vor Ort sein und für die Kinobesucherinnen und Kinobesucher Bezüge zwischen Malerei und Fotografie der 20er Jahre herstellen.

Mit einem Ausstellungsticket des Bucerius Kunst Forums zaheln Sie für die Filmvorführungen den ermäßigten Preis.

Tickets
9,50 Euro / ermäßigt 8,50 Euro 

Mehr Infos

Zurück zur Übersicht
Alle Ausstellungen

Nächste Ausstellung
Here We Are Today Das Bild der Welt in Foto- & Videokunst
7.6.2019