„Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.“
Schriftstellerinnen und Schriftsteller zur sozialen Schieflage

Jan Ehlert, Foto: Jörg Lang

Literaturabend
Mittwoch, 11.12.2019
20:00 — 22:00 Uhr

Sie machen sich auf die Suche nach einem besseren Leben. Doch nicht alle von ihnen erreichen ihr Ziel. Literaturnobelpreisträger John Steinbeck erzählt in Früchte des Zorns von der verzweifelten Reise einer Familie, die an der Armut zerbricht.

Was Not mit Menschen macht, haben Schriftstellerinnen und Schriftsteller immer wieder auf erschütternde Weise beschrieben. Hans Fallada analysiert in Kleiner Mann – was nun?, was mit der Liebe passiert, wenn das Geld nicht mehr reicht. Bertolt Brecht hat in seiner Dreigroschenoper die Auswirkungen auf die Moral besungen. Und dass die soziale Frage heute aktueller denn je ist, zeigt Anke Stelling mit ihrem Gentrifizierungsroman Schäfchen im Trockenen – 2019 ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse.

Haben Bücher die Möglichkeit, etwas an den ungleichen Verhältnissen zu verändern?


Literatur zur Lage im Bucerius Kunst Forum ist eine Veranstaltungsreihe der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Informationen

Begrüßung Christine Neuhaus, Hauptbereichsleiterin Förderungen der ZEIT-Stiftung
Moderation Jan Ehlert, Redakteur bei NDR Kultur
Texte von Bertolt Brecht, John Steinbeck, Hans Fallada u. a.
Im Gespräch Anke Stelling, Schriftstellerin
Lesung Barbara Auer
Ticket 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Tickets
Veranstaltungs-Tickets sind online oder an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:


Ticketkasse im Bucerius Kunst Forum
Täglich 11:00 — 19:00 Uhr
Donnerstags 11:00 — 21:00 Uhr


Gerdes Theater- und Konzertkasse
Rothenbaumchaussee 77
+49 (0)40 45 33 26
info@remove-this.konzertkassegerdes.de
konzertkassegerdes.de
Mo — Fr, 10:00 — 18:00 Uhr
Sa, 10:00 — 13:00 Uhr


Eventim
Online-Tickets unter www.eventim.de

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Members Art
12.12.2019