„Sog nit kejnmol“.
Lieder aus Lagern und Ghettos 1933-1944

Foto: unsplash.com

Szenische Lesung: Ein Dokumentarstück von Michael Batz
Dienstag, 19.2.2019
20:00 — 22:00 Uhr

In vielen nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern war Musik ein fester Bestandteil des Lageralltags. Die Lagerleiter setzten die Musiker in Häftlingsorchestern zur Unterhaltung und für repräsentative Zwecke ein. Unter den Inhaftierten entstand dagegen eine musikalische Kultur, die nicht nur dem Widerstand diente, sondern trotz sprachlicher und kultureller Barrieren Zusammenhalt und einen Rest an Würde und eigener kultureller Identität versprach. Bekannte und weniger bekannte Lieder von Die Moorsoldatenaus aus dem KZ Börgermoor im Emsland bis hin zur Musik der Sinti und Roma in Auschwitz erzählen von der Kraft des Humanen und der unbedingten Selbstbehauptung angesichts von Hass, Erniedrigung, Verfolgung und Mord.


Eine Veranstaltung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Informationen

Begrüßung Michael Batz, Autor, Dramaturg, Regisseur und Lichtkünstler
Sprecherin und Sprecher Anne Weber, Michael Prelle
Musik Ordon Glowacki, Edgar Herzog, Johannes Huth, Jakob Neubauer, Kateryna Ostrovska, Igor Zeller
Ticket 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Tickets
Veranstaltungs-Tickets sind online oder an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:


Ticketkasse im Bucerius Kunst Forum
Täglich 11:00 — 19:00 Uhr
Donnerstags 11:00 — 21:00 Uhr


Gerdes Theater- und Konzertkasse
Rothenbaumchaussee 77
+49 (0)40 45 33 26
info@remove-this.konzertkassegerdes.de
konzertkassegerdes.de
Mo — Fr, 10:00 — 18:00 Uhr
Sa, 10:00 — 13:00 Uhr


Eventim
Online-Tickets unter www.eventim.de

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Nikolai Leskow: Der Toupetkünstler
20.2.2019