Von Roboterromanen und Maschinenmärchen. Künstliche Intelligenzen als literarische Akteure

Literatur zur Lage
Donnerstag, 18.4.2024
19:00 — 20:30 Uhr

Menschenähnliche Maschinen finden sich zuhauf in der Literaturgeschichte, der tschechische Autor Karel Čapek prägte mit seinen Werken sogar die Bezeichnung „Roboter". Was aber passiert, wenn die Menschheit wirklich eine ihr überlegene Intelligenz erschafft und ihr zum Beispiel auch das Schreiben von Romanen überlässt? Das hat Hannes Bajohr in seinem Roman Berlin, Miami literarisch erforscht.

Informationen

Begrüßung Stefanie Jaschke-Lohse, Programmleiterin Kunst und Kultur bei der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS
Im Gespräch Jan Ehlert, NDR Kultur-Redakteur und Hannes Bajohr, Schriftsteller
Lesung Marta Dittrich, Schauspielerin
Texte von E.T.A. Hoffmann, Richard Brautigan, Elisabeth Mann-Borgese u.a.
Tickets 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Online-Tickets

Literatur zur Lage ist eine Veranstaltung der

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Im Hier und Jetzt. Die Kunst des Verweilens
21.4.2024