Jüdisches Leben in Deutschland

Eva-Maria Schnurr © Caren Detje

SPIEGEL-Gespräche live
Mittwoch, 31.7.2019
20:00 — 22:00 Uhr

Die jüdische Geschichte ist untrennbar mit der deutschen verbunden. Bis in die Spätantike lassen sich Spuren jüdischen Lebens auf dem Gebiet zurückverfolgen, das später einmal Deutschland werden sollte. Juden prägten mittelalterliche Städte, brachten die Aufklärung entscheidend voran, kämpften im Ersten Weltkrieg für Deutschland, wurden als Wissenschaftler, Schriftsteller, Künstler weltberühmt.

Unter den deutschen Juden gab es Reiche und Arme, Gebildete und Ungebildete, Strenggläubige und Reformierte. Aber kann man deshalb von einer deutsch-jüdischen Normalität sprechen in einem Land, das historisch auch von wiederkehrenden Pogromen seit dem Mittelalter, von Judenhass, Antisemitismus und Holocaust geprägt war? Diese Frage diskutieren die SPIEGEL-Redakteure Joachim Mohr und Eva-Maria Schnurr mit der Hamburger Historikerin und Direktorin des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden Miriam Rürup.


In Kooperation mit SPIEGEL GESCHICHTE

Informationen

Begrüßung Prof. Dr. Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Bucerius Kunst Forums
Im Gespräch Prof. Dr. Miriam Rürup, Direktorin des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden, Dr. Eva-Maria Schnurr, SPIEGEL-Redakteurin und Joachim Mohr, SPIEGEL-Redakteur
Ticket 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Tickets

Veranstaltungs-Tickets sind online oder an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:


Ticketkasse im Bucerius Kunst Forum
Täglich 11:00 — 19:00 Uhr
Donnerstags 11:00 — 21:00 Uhr


Gerdes Theater- und Konzertkasse
Rothenbaumchaussee 77
+49 (0)40 45 33 26
info@remove-this.konzertkassegerdes.de
konzertkassegerdes.de
Mo — Fr, 10:00 — 18:00 Uhr
Sa, 10:00 — 13:00 Uhr


Eventim
Online-Tickets unter www.eventim.de

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Mit Kunst und Kegel
1.8.2019