Eine neue Klassik. Carl Einstein, Georges Braque und das visionäre Weltbild des Kubismus

Foto: Ulrich Perrey

Vortrag

Montag, 30.11.2020
20:00 — 22:00 Uhr
Die Veranstaltung findet nicht statt.

Nicht selten haben Kunsttheoretiker und Künstler in der Moderne gemeinsame Strategien entwickelt. Doch die enge Beziehung zwischen Georges Braque und Carl Einstein, die seit Ende der zwanziger Jahre miteinander befreundet waren, weist deutlich über eine solche kollegiale Konstellation hinaus: Einstein hat an den Werken des Malers große Bereiche seiner intellektuellen Beschäftigung mit der Kunst entwickelt, Braque wiederum hat dem Theoretiker seine erste Retrospektive und die erste Monografie zu seiner Arbeit anvertraut.

Der Vortrag schildert dieses ungewöhnlich intime Verhältnis zwischen den beiden wichtigen Protagonisten der Moderne und zeichnet nach, wie durch die gemeinsame Arbeit an der Kunst anstelle bloßer Stilkritik ein Weltdeutungsmodell entstand, das Kubismus und Surrealismus, radikale Vision und das Postulat klassischer Meisterschaft miteinander verband.  

Informationen

Vortrag Prof. Dr. Uwe Fleckner, Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg
Ticket 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Aktuelle Information zur Veranstaltung

Nach der aktuellen Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung und aufgrund der vorübergehenden Schließung der Ausstellung im Bucerius Kunst Forum findet diese Veranstaltung nicht statt. Bereits gekaufte Veranstaltungstickets bekommen Sie online oder an der Kasse des Bucerius Kunst Forums erstattet. Die Kasse ist von Montag bis Freitag, 10:00 bis 17:00 Uhr besetzt.

Für die Online-Erstattung schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrem Veranstaltungsticket (PDF oder Foto) und Ihre Bankverbindung an tickets@remove-this.buceriuskunstforum.de.


Mehr Infos

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Stadtansichten und Dorfgeschichten. Landleben und Metropolen im Spiegel der Literaturgeschichte
2.12.2020