Der europäische Adel.
Warum wir die Aristokratie nicht loswerden

Foto: unsplash.com

SPIEGEL-Gespräch live
Donnerstag, 28.11.2019
20:00 — 22:00 Uhr

„Adel“ kommt von „edel“. Man nennt Aristokraten „blaublutig“, sie selbst sind stolz auf ihre Familientraditionen und auf ihre angeblich hervorragenden Eigenschaften, die sie über Normalsterbliche hinausheben. Der Adel entstand im Mittelalter und übte politische Macht aus, bis in Demokratien der Neuzeit die Gleichheit aller Menschen anerkannt wurde.

Heute ist die Idee von Adel und Aristokratie völlig unzeitgemäß – und dennoch faszinieren die europäischen Adelshäuser mit ihrer langen Geschichte, mit ihren Netzwerken, Affären, Inszenierungen und mit viel Pomp.

Woher kommt diese Faszination? Welche Rolle spielt der Adel im kollektiven Bewusstsein? Und wie einflussreich ist er überhaupt noch? Darüber sprechen die SPIEGEL-Redakteurinnen Bettina Musall und Eva-Maria Schnurr mit der Historikerin und Schriftstellerin Karina Urbach.


In Kooperation mit SPIEGEL GESCHICHTE und SPIEGEL WISSEN

Informationen

Begrüßung Prof. Dr. Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Bucerius Kunst Forums
Im Gespräch Privatdozentin Dr. Karina Urbach, Historikerin, Autorin und Adelsexpertin; Dr. Eva-Maria Schnurr, SPIEGEL-Redakteurin und Bettina Musall, SPIEGEL-Redakteurin
Ticket 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Tickets
Veranstaltungs-Tickets sind online oder an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:


Ticketkasse im Bucerius Kunst Forum
Täglich 11:00 — 19:00 Uhr
Donnerstags 11:00 — 21:00 Uhr


Gerdes Theater- und Konzertkasse
Rothenbaumchaussee 77
+49 (0)40 45 33 26
info@remove-this.konzertkassegerdes.de
konzertkassegerdes.de
Mo — Fr, 10:00 — 18:00 Uhr
Sa, 10:00 — 13:00 Uhr


Eventim
Online-Tickets unter www.eventim.de

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Offenes Atelier
1.12.2019