David Hockney. Die wiedergefundene Zeit

Foto: unsplash.com

ARTE-Filmabend
Donnerstag, 13.2.2020
20:00 — 22:00 Uhr

Dokumentation von Michael Trabitzsch, ARTE 2017, 52 Min.

David Hockney, dessen Bilder seit den 1960er Jahren die Vorstellungen von Licht und Landschaft Kaliforniens prägen, war Rebell, Dandy, Pop-Art-Künstler und Bohemien. In den Swinging Sixties ging er nach Amerika, in das ebenso rebellische wie für einen unbekümmerten Lebensstil bekannte Kalifornien. Da war er schon ein berühmter Künstler, zu seinen Freunden zählten die „Wilden“: Dennis Hopper, Andy Warhol und Jack Nicholson. Seine sexuell aufgeladenen Swimmingpool-Bilder aus Los Angeles, wo er sich Haus und Atelier gekauft hatte, machten ihn weltweit bekannt.

Mit Bildern, Anekdoten von Zeitgenossen und detaillierten Werkanalysen zeichnet die Dokumentation von Michael Trabitzsch das facettenreiche Bild eines Künstlers, der sich jeder Klassifizierung entzieht und in vielerlei Hinsicht mysteriös bleibt.

Im Anschluss laden ARTE und das Bucerius Kunst Forum zu einem Glas Wein ein.


In Kooperation mit ARTE

Informationen

Begrüßung und Einführung in die Ausstellung Dr. Kathrin Baumstark, Künstlerische Leiterin des Bucerius Kunst Forums
Ticket frei (exklusive Ausstellungsticket)

Anmeldung
bitte per E-Mail an info@remove-this.buceriuskunstforum.de oder an der Kasse des Bucerius Kunst Forums


Ticketkasse im Bucerius Kunst Forum
Täglich 11:00 — 19:00 Uhr
Donnerstags 11:00 — 21:00 Uhr

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Die Zwanziger Jahre
17.2.2020