Das Jahrhundert des Henri Cartier-Bresson

ARTE Filmmatinee im Abaton

So, 15.9.2024
11:00 — 13:00 Uhr
Termin speichern

Henri Cartier-Bresson (1908–2004) prägte das 20. Jahrhundert wie kaum ein anderer Fotograf. Seine Lebensgeschichte ist untrennbar mit den großen historischen Ereignissen seiner Zeit verbunden: der Krönung des englischen Königs George VI., dem Spanischen Bürgerkrieg, der Befreiung von Paris 1944, der Geburt der Volksrepublik China, der Sowjetunion nach dem Tod Josef Stalins oder der Mai-Revolte 1968 in Frankreich. Durchweg in Schwarz-Weiß und immer im Maßstab des Kleinbildnegativs, porträtierte er große Persönlichkeiten wie Mahatma Gandhi, Coco Chanel, Harry S. Truman, Georges Braque oder das Ehepaar Joliot-Curie.  

Drei Dokumentationen widmen sich im Rahmen der ARTE Filmmatinee dem großen Fotografen: Das Jahrhundert des Henri Cartier-Bresson (2014, 52 Minuten), Kontaktabzüge (1994, 12 Minuten) sowie der im Auftrag der UNESCO entstandene Kurzfilm Schreiben gegen das Vergessen (1991, 3 Minuten).  

Informationen

Begrüßung Dr. Sophie-Charlotte Opitz, Kuratorin des Bucerius Kunst Forums
Anmeldung Die Vorstellung ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung über untenstehendes Formular.

Anmeldung

Datum

In Kooperation mit

Zurück zur Übersicht
Alle Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung
Kunst im Kontext: Welche Zukunft hat der Fotojournalismus?
17.9.2024