EMIL NOLDE


Note on events in German language
Accompanying the current exhibition, you can expect diverse and interesting events. In addition to exhibition-related events such as guided tours with the curators, lectures, studio courses for children and our series Introduction to the Exhibition, the programme also includes series of events organised by the ZEIT-Stiftung, such as the literature series Literatur zur Lage. Most of the events are held in German.
Click here for the entire programme (in German).

„Erst wenn man Noldes Persönlichkeit in ihrer ganzen kruden Widersprüchlichkeit akzeptiert, kann man […] seiner Kunst wirklich gerecht werden“, formulierte der Kunsthistoriker Florian Illies 2008.

Das musikalisch-literarische Programm begibt sich auf die Spurensuche einer höchst ambivalenten Persönlichkeit. Dabei wird Emil Nolde selbst zu Wort kommen, aber auch Weggefährt:innen und Kunsthistoriker:innen, eingefasst in einen geschichtlichen und biografischen Rahmen.

Musikalisch stellen Werke von Komponist:innen – vielfach Zeitgenoss:innen Noldes – eine inhaltliche Ergänzung oder auch einen Kontrast dar. Sie werden präsentiert von der preisgekrönten Pianistin Ragna Schirmer. Noldes starkes Interesse an der nordischen Mythologie wird auch in seinen Bildern offenbar. Aufgegriffen wird dies musikalisch durch Helene Blum und Harald Haugaard mit traditionellen dänischen Klangwelten und Liedern.

Der Abend thematisiert das Spannungsfeld, in dem sich Emil Nolde bewegte, nämlich gleichzeitig ein glühender Nationalsozialist und ein als „entartet“ diffamierter Künstler zu sein, und verweist damit auf einen generellen Konflikt: Wie lassen sich Kunst und Künstler:innen getrennt betrachten und verstehen?

In einer interdisziplinären Collage folgen wir der Biografie, nähern uns dabei der Person, dem Künstler, dem Mythos Emil Nolde an und umreißen das Spannungsfeld, in dem er sich bewegt: Als erklärter Anhänger der Nationalsozialisten, die sein Werk wiederum als „undeutsch“ diffamierten.

Information

Begrüßung Prof. Dr. Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Bucerius Kunst Forums
Konzeption Nanna Rohlffs
Besetzung N. N. (Lesung) Ragna Schirmer (Klavier) Helene Blum (Gesang, Fiddle, Gitarre) Harald Haugaard (Fiddle, Mandoline)
Tickets 20 Euro / ermäßigt 15 Euro

Aktuelle Hinweise

Entsprechend dem aktuellen Infektionsgeschehen kann es zu kurzfristigen Einschränkungen oder Absagen von Veranstaltungen kommen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Website kurzfristig über mögliche Änderungen. 

Bitte beachten Sie, dass Veranstalter:innen nach der geltenden Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung dazu verpflichtet sind, die Kontaktdaten aller Teilnehmer:innen zur Nachverfolgbarkeit von möglichen Infektionsketten zu erheben. Die Kontaktdaten sind der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen und werden nach Ablauf einer vierwöchigen Aufbewahrungsfrist vernichtet. Das Bucerius Kunst Forum erhebt Ihre Daten unmittelbar vor Beginn einer Präsenzveranstaltung.

Bitte beachten Sie, dass nach aktuellem Stand ein negativer Coronatest, Impfnachweis oder Genesungsnachweis für unsere analogen Veranstaltungen erforderlich ist. Hierfür darf ein PCR-Test maximal 48 Stunden, ein Schnelltest maximal 24 Stunden alt sein. Bitte bringen Sie einen der genannten Nachweise sowie einen gültigen Lichtbildausweis zum Einlass mit. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahrs sind von der Erbringung eines Testnachweises befreit. Die Nutzung eines Coronavirus-Testnachweises, Impf- oder Genesungsnachweises ist bei bestehender Symptomatik oder Infektion nicht zugelassen und führt zum Ausschluss von der Veranstaltung.

Back to Overview
All Events

Next event
Young Members: Foto-Workshop
5.7.2022