Ausstellung

Rodtschenko. Eine neue Zeit

8. Juni 2013 - 15. September 2013

Alexander Rodtschenko (1891–1956) gehörte zu den treibenden Kräften der russischen Avantgarde. In seinen Werken – Gemälden, Collagen, Photomontagen, Photographien, Skulpturen, Werbedesign und Typographie – brachte er die dynamische Umgestaltung der Gesellschaft in den ersten Jahren nach der Oktoberrevolution ins Bild: die Gestaltung einer neuen Zeit.


Die Ausstellung "Rodtschenko. Eine neue Zeit" gibt einen Überblick über die mediale Vielfalt seines Schaffens. Im Zentrum steht das malerische Werk, das seinen Höhepunkt in dem 1921 geschaffenen Triptychon der Farben Rot, Gelb und Blau findet. Auch in der Skulptur ging Rodtschenko experimentelle Wege. Seine schwebenden Raumkonstruktionen mit ihren Variationen geometrischer Grundformen geben im Spiel von Licht und Schatten eine Verräumlichung des Konstruktivismus und dessen utopischer Ideen.


Die Leihgaben kommen aus Moskauer Sammlungen – der Familie des Künstlers, der Staatlichen  Tretjakow-Galerie –, der Sepheroth Foundation (Liechtenstein) und weiteren internationalen Sammlungen.


Photo: Alexander Rodtschenko (1891-1956): Treppe, 1929, Sepherot Foundation, Liechtenstein, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016