Ausstellung

Ferdinand Hodler (1853-1918): Genfersee von Caux aus, 1917, Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung, © Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung

Genfersee von Caux aus

In diesem Seepanorama räumt Hodler dem Himmel die Hälfte des Bildes ein. Der See scheint sich zur Horizontlinie hin zu öffnen und dient als große Spiegelfläche für den Himmel. Dieser wird von drei fast gleichmäßig gestalteten gebogenen Wolken nach oben hin abgeschlossen. Die fließend ineinander übergehenden Blautöne des Himmels vermitteln eine tiefe räumliche Ausdehnung und damit den Eindruck von Unendlichkeit.