Ausstellung

Ferdinand Hodler (1853-1918): Selbstbildnis, 1900, Staatsgalerie Stuttgart

Selbstbildnis

In diesem Selbstbildnis inszeniert sich Hodler in extremer Nahsicht. Frontal setzt er Kopf und Oberkörper ins Bild, wobei er den Ausschnitt so wählt, dass die Schultern ausgespart bleiben. Sein Gesicht füllt das schmale Hochformat fast vollständig aus. Nur wenig ist von dem einfarbigen Hintergrund zu sehen, vor dem sich das lebendig gestaltete Gesicht mit den stechenden Augen und dem dunklen Bart und Haar abhebt.