Ausstellung

Pieter van der Heyden (1530–1572), zugeschrieben, nach Pieter Bruegel d. Ä. (1525–1569): Das Schlaraffenland, nach 1570 (?), Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Pieter van der Heyden (1530–1572), zugeschrieben, nach Pieter Bruegel d. Ä. (1525–1569): Das Schlaraffenland, nach 1570 (?)

Die Erzählung vom Schlaraffenland, in dem niemand arbeiten muss und in dem einem die gebratenen Hühnchen in den Mund fliegen, war ein beliebtes Thema. Der Sehnsuchtsort ist in humoristischer Weise gezeigt, aber die Beischrift stellt klar: Das Schlaraffenland ist nicht die Belohnung für die Tugendhaften, sondern ein Ort für Schmarotzer, Vielfraße und moralisch Verdorbene. Es ist die verkehrte Welt.