Venedig. Stadt der Künstler

Venedig. Stadt der Künstler

1. Oktober 2016 - 15. Januar 2017

Wie keine andere Stadt hat Venedig die Künstler über Jahrhunderte herausgefordert. Ihre vom Meer durchdrungene Anlage und ihre auf den Canal Grande ausgerichtete kulissenhafte Prachtarchitektur vermitteln den Eindruck einer Inszenierung, die eine künstlerische Reaktion provoziert. Von 1500 bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts feierten die Maler Venedig als Stadt des Sehens: Wasser, Schiffe und Prozessionen boten einem großen Publikum immer ein Schauspiel. Nicht die Malerei der venezianischen Schule, sondern die intensive Erfahrung der Stadt und ihre malerischen Umsetzungen sind das Thema der Ausstellung. Sie zeigt, warum Venedig bis heute einer der inspirierendsten Orte ist. Mit der Biennale ist die Stadt nach wie vor Treffpunkt der Künstler. Die Ausstellung präsentiert Venedig-Bilder von u.a. Carpaccio, Canaletto, Tiepolo, Turner, Ruskin, Corot, Monet und Kandinsky.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Italienischen Republik.

Die Ausstellung wird gefördert von Latham & Watkins.


Photo: William Turner (1775-1851):Venedig, die Seufzerbrücke, 1840, Tate, London. Accepted by the nation as part of the Turner Bequest 1856

Venedig, die SeufzerbrückeVenezianische Zwiebelverkäuferin, 1880-1882Ansicht von Venedig mit einer Gondel im VordergrundCandida Höfer (geb. 1944): Teatro La Fenice di Venezia, IIErinnerung an Venedig 4 (Rialto-Brücke)Das Markusbecken, Richtung Norden blickend, vermutl. 1730Markusplatz mit Dogenpalast, 1740-1750Ansicht des Markusbeckens in VenedigSan Giorgio MaggioreGianantonio Guardi (1699-1760): Die Sala Grande des Ridotto - Palazzo Dandolo bei San Moisè, 1755-1760Unterhaltung zwischen Maskierten, 1750-1760Vittore Carpaccio (um 1465-1525/26): Der Doge Lorenzo Loredan, um 1501-1505Venedig, San Marco, Südfassade: Detail und Tetrarchen, um 1850-1852