Ausstellung

Eugène Delacroix (1798-1863): Demosthenes spricht zu den Wellen, 1859, National Gallery of Ireland, Dublin, Photo © National Gallery of Ireland

Demosthenes spricht zu den Wellen

Für seine Bilder wählte Delacroix Themen der Weltliteratur von Autoren wie Shakespeare, Dante und Goethe. Antike Stoffe finden sich seltener bei ihm. Im Redner und Staatsmann Demosthenes sah Delacroix ein antikes Tugendvorbild. Die hier gezeigte Szene spielt auf eine Anekdote an, nach der Demosthenes mit Kieselsteinen im Mund das Rezitieren gegen das Rauschen der Wellen übte, um sein Stottern zu überwinden.