Ausstellung

Jean-Siméon Chardin (1699-1779): Kartentricks, um 1735, National Gallery of Ireland, Dublin, Photo © National Gallery of Ireland

Kartentricks, um 1735

Im 18. Jahrhundert fassten neue Theorien über die Erziehung Unterricht und Spiel als gleichwertige Betätigungen auf. Kinder traten in Bildern als eigenständige Personen und nicht mehr als allegorische Sinnbilder auf. In dieser Komposition fängt Chardin die verblüfften Blicke der Kinder ein, die gespannt der Vorführung des Kartentricks folgen.