Ausstellung

Paul Cézanne (1839-1906): Das Meer bei L’Estaque, 1876, Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Remagen, Photo: Peter Schälchli, Zürich

Das Meer bei L’Estaque

Im Dialog mit den Impressionisten entwickelte Cézanne seine leuchtende Palette und seine breite Handschrift. In der Schilderung des Fischerdorfs L’Estaque in der Nähe seiner Heimatstadt Aix-en-Provence zeigt sich jedoch schon sein Interesse an einem rhythmisierten Pinselstrich und kubischen Formen, die dem Bild ein festes Gefüge verleihen. Mit seiner Übersetzung von Lichtwerten in Farbflächen war er Wegbereiter des Fauvismus und des Kubismus.