Pompeji. Götter, Mythen, Menschen

Pompeji. Götter, Mythen, Menschen

27. September 2014 - 11. Januar 2015

Im antiken Pompeji schmückten die Bürger ihre Wohnräume mit Bildern mythischer Liebespaare, schwebender Göttergestalten und Gartenszenen. Diese Wandbilder gehören zu den am besten erhaltenen Zeugnissen der römischen Malerei.

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung dieser Bildwelten von ihren Anfängen bis zum dramatischen Untergang der Stadt beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. Die ältesten Fresken imitieren farbigen Marmor, später kamen Heiligtümer, Landschaften mit Villen, Stillleben und Mythenbilder in Mode.

Im Zentrum steht das Haus des Kitharaspielers, dessen großformatige Malerei und prunkvolle Ausstattung erstmals in einer Ausstellung versammelt sind. Bronzefiguren, Reliefs, Portraits und Wandmalerei zeugen vom Luxus und Kunstverstand der Antike. Zu sehen ist auch die lebensgroße Statue des Apollon mit der Kithara, die dem Hauskomplex seinen Namen gab.

Die Präsentation ist angelehnt an die Architektur der ursprünglichen Räume und zeigt, wie die Menschen in der Antike mit den Bildern lebten. Dadurch wird die Bedeutung des Hauses, das zu den größten Pompejis gehörte, erstmals wieder erfahrbar. Eine digitale Rekonstruktion des ehemals fast 3000 Quadratmeter großen Stadtpalastes ergänzt die Ausstellung. Einige der außergewöhnlich großen Fresken wurden mit Mitteln der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius eigens für die Ausstellung restauriert.

Mit der Ausstellung setzt das Bucerius Kunst Forum seine Reihe zur antiken Wandmalerei fort, die mit Die Etrusker. Bilder vom Diesseits – Bilder vom Tod (2004) und Malerei für die Ewigkeit. Die Gräber von Paestum (2007/08) begonnen hat.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Ministero dei Beni e delle Attività Culturali e del Turismo und dem Museo Archeologico Nazionale di Napoli.

Die Ausstellung wird gefördert vom Bucerius Kunst Club.

Die Ausstellung steht unter dem Alto Patronato des italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano.



Mobilitätspartner Deutsche Bahn
Mit dem Sparpreis Kultur der Deutschen Bahn reisen Sie umweltfreundlich ab 39 EUR (2.Kl.) und ab 49 EUR (1.Kl.) zur Ausstellung Pompeji. Götter, Mythen, Menschen nach Hamburg und zurück, innerhalb von 3 Tagen. Bis zu vier Mitfahrer sparen jeweils 10 Euro. Das Ticket erhalten Sie bei gleichzeitigem Kauf oder Vorlage einer Eintrittskarte zur Ausstellung in allen DB Reisezentren und DB Agenturen.
Online ist der Sparpreis Kultur nach dem Kauf der Eintrittskarte zur Ausstellung in unserem Webshop buchbar. Die Fahrkarten sind kontingentiert und zuggebunden, sie können bis zu drei Tage vor Antritt der Reise gebucht werden. Weitere Informationen unter www.bahn.de/kultur.


Photo: Hochzeit von Zephyros und Chloris, Wandfresko (Detail), Vierter Stil, um 50–79 n. Chr., Archäologisches Nationalmuseum Neapel

Hochzeit von Zephyros und Chloris, Wandfresko (Detail), Vierter Stil, um 50–79 n.Chr.Hochzeit von Zephyros und Chloris, Wandfresko, Vierter Stil, um 50–79 n.Chr.Statue des Apollon Kitharoedus (Detail), aus der Casa del Citarista, Spätes 1. Jahrhundert v. Chr., nach 50 v. Chr.Statue des Apollon Kitharoedus, aus der Casa del Citarista, Spätes 1. Jahrhundert v. Chr., nach 50 v. Chr.Statue des Apollon Kitharoedus (Detail), aus der Casa del Citarista, Spätes 1. Jahrhundert v. Chr., nach 50 v. Chr.„Mars und Venus“, Wandfresko aus der Casa del Citarista  (Detail), Dritter Stil, um 36 v. Chr.–50 n. Chr.Garten mit Pfau und Taube, Wandfresko, Vierter Stil, um 50–79 n. Chr.Wildschwein, das von Hunden angegriffen wird, Ensemble von Brunnenfiguren aus der Casa del Citarista, 1. Jahrhundert n. Chr.Portrait eines alten Dichters oder Philosophen, Wandfresko aus der Casa del Citarista, Vierter Stil, um 50–79 n. Chr.Io, Argos und Hermes, Wandfresko aus der Casa del Citarista, Vierter Stil, um 50–79 n. Chr.Portraitbüste einer Frau, aus der Casa del Citarista, Claudisch, 41–54 n. Chr.Hygieia vor Säule, Goldscheibe mit Gemme aus der Casa del Citarista, 3. Jahrhundert v. Chr.Satyr vor cista mystica (Vorderseite),  Oscillum aus der Casa del Citarista,  wohl 1. Jahrhundert n. Chr.Schwebende Frauenfigur („Venus“), Wandfresko, Vierter Stil, um 50–79 n. Chr.Ausstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich PerreyAusstellungsansicht "Pompeji. Götter, Mythen, Menschen", Photo: Ulrich Perrey
Mehr erfahren
Katalog
Katalog
 
Pressestimmen