Ausstellung

Oskar Kokoschka. Erlebnis des Augen-Blicks

26. November 2005 - 5. Februar 2006

Kaum ein anderer Künstler des 20. Jahrhunderts hat die Wahrnehmung der Welt so konsequent mit dem eigenen Erlebnis identifiziert wie Oskar Kokoschka. Die Spontaneität seines Sehens spiegelt sich in seinen Zeichnungen und Aquarellen ganz unmittelbar. Sie sind, wie er selbst sagte, seine "Spuren im Treibsand", ein suggestives Echo seines Lebens und Erlebens. Die Ausstellung des Bucerius Kunst Forums fasst erstmals das zeichnerische Werk des großen Malers mit 190 ausgewählten Arbeiten in einer sieben Jahrzehnte umspannenden, gültigen Übersicht zusammen. Unter ihnen finden sich Hauptwerke seiner Zeichenkunst - bildhafte Blätter und lebhafte Farbskizzen ebenso wie monumentale Entwürfe und Kartons.  Ihre Ordnung folgt nicht der Chronologie, sie entspricht entscheidenden Themen, die den Künstler über viele Jahre hinweg bewegten. Präsentiert werden unter anderem die Fächer für Alma Mahler, die herausragenden Dresdener Aquarelle, Portraits berühmter Persönlichkeiten, Farbstift-Skizzen vieler Reisen, Entwürfe zu Mozarts Zauberflöte und die Hamburger Kreuzigungs-Kartons.