Ausstellung

Michelangelo Merisi da Caravaggio (Nachfolger) (1571-1610): Der jugendliche Bacchus, um 1610, Frankfurt am Main, Städelsches Kunstinstitut

Der jugendliche Bacchus

Caravaggios Bacchus-Portraits aus den 1590er Jahren gehören zu den bekanntesten Beispielen dionysischer Sujets. Ohne anekdotisches Beiwerk zeigen sie mit Efeuranken und Weinreben ausstaffierte männliche Halbfiguren vor neutralem Hintergrund – Bacchus ist hier zu einer mythologisch verbrämten Portraitdarstellung geworden. Das Querformat mit dem Jugendlichen Bacchus aus dem Frankfurter Städel, das lange Zeit als eigenhändiges Werk Caravaggios galt, zeigt den Gott des Weines dagegen in einer Landschaft. Die prominente bildparallele Ausrichtung der Figur in unmittelbarer Nahsicht konzentriert sich auf die körperliche Gestalt – die Erzählung tritt dahinter zurück.