Ausstellung

Alberto Giacometti (1901-1966): Ottilia, um 1934, Privatsammlung, Schweiz © Succession Alberto Giacometti (Fondation Alberto et Annette Giacometti, Paris + ADAGP, Paris), 2015

Ottilia

Das Gemälde zeigt Giacomettis jüngere Schwester Ottilia. Frontal blickt sie dem Betrachter entgegen. Der Hintergrund und ihr bis zur Brust gezeigter Oberkörper sind aufgelöst in geometrische Flächen, die sich durch starke Konturen gegeneinander abgrenzen. Dagegen erscheint der Kopf plastisch modelliert. Die organisch runden Gesichtszüge überführt Giacometti in spitze, eckige Formen. Diese kristalline Struktur erzeugt zusammen mit einer Helldunkel-Modellierung eine tiefenräumliche Illusion.